Zusammen fit & gesund in Holsterhausen

Mit quartiersnahen und niederschwelligen Aktivierungs– und Bildungsangeboten – in den Themenfeldern Bewegung und Sport sowie Gesundheit und Ernährung – werden die Kinder und Jugendlichen im Stadtteil Holsterhausen durch Empowerment und Selbstaktivierung gestärkt und ein unmittelbarer Beitrag zur Förderung der physischen, psychischen und sozialen Gesundheitsressourcen geleistet.

Die Zielsetzung der Angebote ist, die Kinder und Jugendlichen in ihrer Persönlichkeitsentwicklung zu unterstützen und die Ausbildung von Resilienz zu befördern. Sportliche Angebote sowie die Begleitung der Umstellung der Ernährungs- und Bewegungsgewohnheiten sollen den jungen Menschen neue Perspektiven eröffnen und ihnen helfen, neue Erfahrungswerte/Horizonte zu entdecken sowie neue lebensweltliche Routinen zu etablieren, die bisher außerhalb ihrer Lebenswelt lagen.

Bei der Entwicklung und Implementierung der Projekte/Angebote stehen die Lebenswelten der sozialbenachteiligten und einkommensarmen Kinder & Jugendlichen und ihrer Familien im Fokus, da diese oftmals von sozialer Teilhabe ausgegrenzt und meist höheren gesundheitlichen Belastungen ausgesetzt sind. Entsprechende Bedarfe wurden bereits im Rahmen der Entwicklung des integrierten Handlungskonzeptes dargestellt und ergänzen die Bausteine der Präventionskette der Stadt Dorsten zur Bekämpfung von Armut und sozialer Ausgrenzung.

Die langfristige Verstetigung der Angebotsstrukturen sowie das Nachhaltigkeitsprofil stellen einen wichtigen Aspekt im Rahmen der Projektplanung dar. Es werden dabei folgende Schwerpunkte gelegt:

  • die Vernetzung der Akteure
  • die Verknüpfung vorhandener Angebote & deren Ergänzung im Sinne der kommunalen Präventionskette
  • die Etablierung gesundheits- & bewegungsfördernder Strukturen im betroffenen Sozialraum

Das Gesamtprojekt leistet in Kooperation mit Schulen, Sportverbänden und –vereinen sowie örtlichen Akteuren einen präventiven Beitrag, um Gesundheits- und Bewegungsförderung von Kindern und Jugendlichen als entwicklungs- und teilhabefördernden Bestandteil in den Lebensalltag zu integrieren. Es ermöglicht Kindern und Jugendlichen ein bewegtes und sportliches Aufwachsen. (vgl. Bericht des Ministeriums für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen vom 19.04.2018 zu „NRW bewegt seine Kinder“)

Ihre Ansprechpartnerin

Ute Blume

Projektleiterin

Ute Blume - Projektleiterin

Fördergeberinfo

Flyer herunterladen